Versteckte Kosten in Deutschlands Lebensmitteln 

Was im Portemonnaie des Einzelnen gespart wird, kostet die Gesellschaft einiges. Wie Wissenschaftler aus Augsburg im Auftrag des Aktionsbündnisses „Artgerechtes München“ herausgefunden haben, sind die versteckten Folgekosten der konventionellen Landwirtschaft, die sich nicht in den Lebensmittelpreisen der Discounter wiederfinden, enorm. Um das günstige Rindfleisch oder den billigen Frühstücksspeck zu produzieren, setzt die industrielle Landwirtschaft unter anderem auf Antibiotika und nitrathaltige Düngemittel. Vor allem Stickstoff und Phosphor wirken sich negativ auf die Qualität der deutschen Böden und Gewässer aus und die in die Luft abgesetzten Ammoniak- und Lachgasemissionen, haben Auswirkungen auf die Klimaerwärmung.

Weiterlesen: Versteckte Kosten in Deutschlands Lebensmitteln – EURACTIV.de

Advertisements

Über markus meister

https://www.twitter.com/markus_meister
Dieser Beitrag wurde unter Webtipps abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s